Am Donnerstag, den 21.07.2016, nahmen die beiden Klassen 1a und 1b an einem Kunstprojekt teil. Gemeinsam mit dem Künstler Marian Wiesner und ihren beiden Klassenlehrerinnen machten sie sich auf den Weg in den Wald in der Nähe von Vierkirchen. Leider regnete es ziemlich stark, sodass das Programm sehr verkürzt werden musste. Zuerst stellten sich alle Kinder in einer Vorstellungsrunde mit ihrem Namen und einer passenden Bewegung vor, danach durften sie sich in Kleingruppen aus einem „gordischen Knoten“ lösen. Nachdem die Schüler erneut in Zweier – bzw. Dreiergruppen ein durch ein Seil begrenztes Stück Waldboden „aufräumen“ sollten, erzählte Marian Wiesner am Schluss noch das Märchen von Mascha und der schrecklichen Hexe Baba Jaga.